Sunrise bündelt ihre Cybersecurity-Aktivitäten im neuen Security Operation Center

/News

Zur Bewältigung der wachsenden Herausforderungen im Bereich Cybersicherheit hat Sunrise sein Sicherheitsdispositiv zusammengefasst, um die Unternehmens- und Kundendaten noch effektiver, effizienter und mit der erforderlichen strategischen Priorität zu schützen.

 

Am 1. Oktober 2019 eröffnete Sunrise in Opfikon das neue Security Operations Center, das auf modernsten Cyber-Defense-Technologien basiert. Dieses verbessert die Möglichkeiten von Sunrise, noch schneller, effizienter und flexibler auf die Bedrohungen aus dem Cyberraum zu reagieren. Sunrise setzt dabei auf Schweizer Know-how: Strategischer Partner ist die Firma ISPIN AG aus Bassersdorf.

Die Bedrohungen aus der Cyberwelt nehmen rasant zu. Die steigende Komplexität der Telekommunikationssysteme und die immer grössere Abhängigkeit der Unternehmen von Informationstechnologien verlangen nach modernen und effizienten Massnahmen, um die Cybersicherheit weiter zu erhöhen. Sunrise hat deshalb in den vergangenen Monaten die bestehende Sicherheitsarchitektur komplett analysiert, wichtige Funktionen zusammengefasst und ein neues, zentrales Security Operations Center entwickelt. Damit kann Sunrise Cyberattacken noch besser detektieren und abwehren sowie den Schutz ihrer eigenen Netzwerke und der Netzwerke ihrer Kunden weiter ausbauen.

Sunrise Kunden profitieren von noch mehr Schutz

Die Bedrohungslage im Cyberraum hat sich in den letzten Jahren signifikant verändert. Wo früher Hacker Firmen angegriffen haben, um Fame und Reputation zu erlangen, sind heute neben Geheimdiensten verschiedenster Länder auch professionelle Hackerorganisationen am Werk, um mit Phishing-E-Mails ihre Schadsoftware oder Kryptotrojaner bei Unternehmen einzuschleusen, um sie dann für viel Geld zu erpressen. Viele Unternehmen sind mit dieser Entwicklung überfordert. Sie suchen nach Lösungen und Unterstützung, um trotz der widrigen Umstände ihrer Geschäftstätigkeit effektiv und effizient nachgehen zu können. «Immer öfter werde ich von Kunden auf diese Themen angesprochen und gefragt, wie Sunrise unterstützend tätig werden kann. Ich sehe es als eine Priorität, dass wir unsere Kunden bei diesem strategischen Thema noch mehr unterstützen können», so Olaf Swantee, CEO von Sunrise.

Das neue Security Operation Centers in Opfikon wurde gemeinsam mit der Firma ISPIN AG aus Bassersdorf, einem führenden Schweizer Anbieter von Cyber-Security-Lösungen entwickelt. Modernste Erkennungs- und Korrelationstechnologien ermöglichen es Sunrise für ihre eigenen Netzwerke und Systeme, wie auch für Netzwerke und Systeme ihrer Kunden schneller, effizienter und flexibler auf moderne Bedrohungen aus dem Cyberraum zu reagieren. «Die strategische Partnerschaft mit Sunrise ermöglicht es uns, unsere jahrelange Expertise im Bau und Betrieb von Security Operation Centers mit der Erfahrung und Professionalität von Sunrise als Telekommunikationsanbieter zu kombinieren und sowohl für Sunrise, wie auch für ihre Kunden einen bedeutenden Mehrwert zu generieren.», so Antonio P. Sirera, CEO der ISPIN AG.