Secure SD-WAN und SASE: Ein starkes Team

/ Kategorie: Cloud Security
Erstellt von Christian Sandmeier

Mit SASE wird SD-WAN zum sicheren Zubringer für Cloud-Dienste. Das Sicherheitskonzept und die Netzwerktechnologie bilden ein unschlagbares Team, wenn es darum geht, die Anforderungen moderner Unternehmen an sichere, schnelle und standortunabhängige Zugriffe auf Anwendungen und Systeme zu ermöglichen.

Die Corona-Pandemie hat viele Entwicklungen deutlich beschleunigt. Dazu gehört auch, dass immer mehr Unternehmen ihre Netzwerkarchitektur als auch ihre IT-Security einer ganzheitlichen Bewertung unterziehen. Tatsache ist, dass Anwendungen nicht mehr nur im Rechenzentrum gehostet werden, sondern dass der App-Mix eines Unternehmens Web- und SaaS-Anwendungen umfasst, die in einer lokalen, Cloud- oder Edge-Computing-Umgebung ausgeführt werden oder in einer Kombination dieser Umgebungen. Die Grenzen zwischen Büro- und Heimarbeitsplätzen verschwimmen immer mehr. Mitarbeitende greifen von entfernten Arbeitsplätzen und Heimbüros aus auf die Anwendungen zu, wobei die Netzwerkanforderungen drastisch variieren. Die unterschiedlichen Leistungsanforderungen setzen herkömmliche Netzwerke zunehmend unter Druck. Dazu kommt, dass die Sicherheitsbedrohungen immer komplexer werden. Da Anwendungen und Benutzer überall sind, hat sich der traditionelle Sicherheitsbereich vollständig aufgelöst. Die Angriffe werden immer zahlreicher und ausgefeilter. Gleichzeitig wird es immer schwieriger, Bedrohungen im Netzwerk zu erkennen.

Secure SD-WAN als Basis

All dies hat zu einer Verflechtung von Netzwerken und Netzwerksicherheit geführt sowie zu einer Zunahme der Komplexität, da Unternehmen das Netzwerk, die Cloud, die Anwendungen und die Netzwerksicherheit zusammenführen. SD-WAN und SASE spielen dabei die Hauptrollen. Denn viele Unternehmen nutzen SD-WAN als Startpunkt, um SASE-Plattformen einzuführen. SD-WAN wird somit zum Fundament der Transformation hin zu SASE.

SD-WAN ist eine erfolgreiche und wichtige Technologie, die die Verwaltung und den Betrieb eines WAN deutlich vereinfacht. Aber SD-WAN kann nicht alle Herausforderungen digitalisierter Unternehmen erfüllen. Allerdings können moderne Secure SD-WAN Lösungen genutzt werden, um in der Cloud bereitgestellte Anwendungen und Sicherheitslösungen effektiv zu verbinden.

Nahtlose Zusammenarbeit

Hier rückt SASE ins Bild. Denn der steigende Bedarf an sicherer Konnektivität erfordert eine enge und nahtlose Integration von Netzwerk- und Sicherheitsfunktionen. SASE erfüllt diese Anforderung, indem es cloudbasierte Sicherheitsdienste anbietet. Diese werden über eine globale PoP-Struktur (Point of Presence) zur Verfügung gestellt und über Secure SD-WAN vernetzt. Secure SD-WAN fungiert dabei als Bereitsteller eines sicheren Tunnels von einer Zweigstelle, einem Einzelhandelsstandort, dem Home-Office oder dem Hauptsitz zum nächstgelegenen SASE PoP. Dort werden Sicherheitsfunktionen wie ZTNA (Zero Trust Network Access), SWG (Secure Web Gateway) und CASB (Cloud Access Security Broker) auf der Grundlage der Identität des Nutzers, des Standorts und der Anwendung, auf die er zuzugreifen versucht, angewendet. Eine zentrale Verwaltung von Netzwerk- und Sicherheitsrichtlinien verringert die Komplexität und vereinfacht die Bereitstellung bei gleichzeitig besserem Schutz.

Secure SD-WAN und SASE werden sich durchsetzen

Ist die "Zusammenarbeit" zwischen Secure SD-WAN und SASE erst einmal im Unternehmen etabliert, eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten. Denn mit SASE kann eine Service-Edge-Plattform geschaffen werden, über die nicht nur Security-Funktionen abgewickelt, sondern eine Vielzahl verschiedenster Services angeboten werden kann. Zudem verringert das "Team" SD-WAN und SASE den Aufwand für die IT-Teams, erhöht aber die Transparenz. Das führt dazu, dass alle Aspekte des Netzwerk- und Sicherheitsbetriebs, von der Planung über die Bereitstellung neuer Ressourcen bis hin zur Fehlerbehebung, verbessert werden.

Netzwerk und Sicherheit sind in modernen, digitalisierten Unternehmen unverzichtbare, lebenserhaltende Systeme. Daher müssen sie so gestaltet sein, dass sie aktuelle und künftige Anforderungen bestmöglich erfüllen. Mit Secure SD-WAN und SASE ist das möglich. Daher wird sich dieses "Dream Team" durchsetzen.

Zusammen. Sicher.

Sind Netzwerk- und Sicherheitsfunktionen in Ihrem Unternehmen bereits integriert? Greifen Sie auf die Expertise unserer Spezialisten zu und lassen Sie sich individuell beraten. Wir unterstützen Sie gern. 

Kontaktieren Sie uns via marketing[at]ispin.ch oder +41 44 838 3111.

 

Jetzt Whitepaper herunterladen

Lesen Sie auch unser Whitepaper "Secure SD-WAN: Startblock für SASE" und erfahren Sie, weshalb Unternehmen Secure SD-WAN als Ausgangspunkt für die Realisierung von SASE nutzen sollten.

» Download

Haben Sie Fragen zu unseren News, Events oder Blogartikeln? Nehmen Sie mit mir Kontakt auf.

Reiner Höfinger

Marketing & Communications

Kontakt

ContactKontaktGo to top